AGOF

Mehr Transparenz in der Online-Werbung

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung wurde im Dezember 2002 gegrün­det. Aufgabe und Zweck der AGOF ist es, unabhängig von Individual­interessen, für Transparenz und praxisnahe Standards in der Internet- und Online-Werbe­trägerforschung zu sorgen.
Mit der internet facts und dem darin ausgewiesenen Leistungswert Unique User hat die AGOF die einheit­liche Online-Reichweiten­währung als Basis für die Online-Mediaplanung im Markt etabliert. Ziel der AGOF ist es, Werbung im Internet transparent zu machen - insbesondere für die direkten Zielgruppen wie Werbetreibende und Werbeagenturen,
aber auch für Marktpartner und Nutzer. Zu diesem Zweck wird von der AGOF im Quartalsrhythmus die
Markt-Media-Studie internet facts herausgegeben. Neben Reichweiten und Strukturdaten von Websites und Belegungseinheiten beinhaltet die Studie Kerndaten zur Internetnutzung und zum E-Commerce in Deutschland.

Die internet facts leistet einen entscheidenden Beitrag für die Mediaplanung im Internet. Alle Schritte der Online-Mediaplanung können durch das Vorliegen der internet facts in einem Zähltool erfolgen.

internet facts 2011-01:

Erste monatliche Ausweisung: AGOF veröffentlicht internet facts 2011-01

Allgemeine Basisdaten zur Internetnutzung
Gemäß der internet facts 2011-01 hatte das Internet in Deutschland im Ausweisungszeitraum eine Reichweite von 73 Prozent, d.h. 51,78 Millionen Menschen waren im Januar 2011 im Netz (73,4 Prozent der deutschsprachigen Wohnbevölkerung in Deutschland ab 14 Jahren (70,51 Mio.)). Zum Weitesten Nutzerkreis (WNK; Nutzung innerhalb der letzten drei Monate) zählen 71,9 Prozent der Bevölkerung, d.h. 50,67 Millionen Menschen.

 

Benötigen Sie weitere Informationen?